Ein Test für den guten Zweck…

Die Bundesnetzargentur ist eigentlich ein Verein, von dem man nicht viel hört. Still werkeln sie im Hintergrund und sorgen zum Beispiel dafür, das die Telekom nicht einfach jede Summe für ihre Netze nehmen kann die ihr richtig erscheinen.
Aber anscheinend tut man in dieser Behörde noch anderes. Und weil das so ist, möchte ich hier ein aktuell laufendes Projekt unterstützen und freundlichst um Teilnahme bitte.

Hintergrund der Aktion ist, zu erfahren ob sich die Versprechen der Internetanbieter bezüglich der Geschwindigkeit mit der Realität einigermaßen die Waage halten. Seit einigen Tagen wurde ein weiterer Test geschaltet um heraus zu finden, in wie fern einzelne Anbieter bestimmte Protokolle (P2P z.B.) in der Durchleitung benachteiligen.
Unterm Strich soll dabei eine Hilfestellung für die Verbraucher heraus kommen die es ermöglicht, vor Vertragsabschluss einen Hinweis darauf zu bekommen, was man wirklich kriegt. Das kann aber nur funktionieren, wenn möglichst viele Menschen ihren Anschluss messen bzw. Testen lassen. Dazu gibt es auf der Website der Aktion so wohl einen „Breitband-Test“ als auch einen „Netzneutralitäts-Test“. Beide sind einfach durchzuführen und erfordern von User nicht mehr als ein paar Minuten die Füße still zu halten. Und Flash und Java…

Also, wer die Möglichkeit hat, sollte mal mitmachen. Ich finde die Aktion gut und habe natürlich meinen Anschluss schon prüfen lassen. Ich denke, das Ergebnis wird ausgesprochen interessant werden…

Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.